Beratungstelefon: 030 22 37 6060

Pflegegrad 2 - diese Leistungen stehen Ihnen zu

Letzte Aktualisierung: 28. Februar 2018

Pflegebedürftige Personen, die einen Pflegegrad beantragen und in ihrer Selbständigkeit erheblich eingeschränkt sind, haben Anspruch auf die Bewilligung von Pflegegrad 2 und die entsprechenden Leistungen. Ebenfalls Pflegegrad 2 erhalten die Personen, die im alten System der Pflegestufen als eingeschränkt alltagskompetent galten sowie diejenigen, denen bereits Pflegestufe 1 zugesprochen wurde.

Was bedeutet Pflegegrad 2?

Eine pflegebedürftige Person mit "erheblicher Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten" erfüllt die Voraussetzung zur Bewilligung von Pflegegrad 2.

Wie bekommt man Pflegegrad 2?

Gemäß der neuen Begutachtungsrichtlinien des MDK ist zur Bewilligung von Pflegegrad 2 ein Punktwert zwischen 27 und 47,5 Punkten erforderlich. Den Punktwert berechnet ein MDK- oder Medicproof-Gutachter während einer Vor-Ort-Begutachtung unter Verwendung des so genannten Neuen Begutachtungsinstrumentes.

Wenn Sie denken, dass Ihnen Pflegegrad 2 zusteht, müssen Sie Leistungen bei Ihrer Pflegeversicherung beantragen. Haben Sie dies bereits getan und Ihr Antrag wurde abgelehnt, können Sie einen Widerspruch gegen Ihren Pflegebescheid einlegen.

Pflegegrad 2 erhalten zudem automatisch alle pflegebedürftigen Personen, bei denen zum 31.12.2016 Pflegestufe 1, jedoch keine eingeschränkte Alltagskompetenz vorlag, sowie alle pflegebedürftigen Personen, bei denen eine eingeschränkte Alltagskompetenz vorlag, jedoch keine Pflegestufe bzw. nur Pflegestufe 0. Details zur Überleitung von Pflegestufen in Pflegegrade.

Leistungen bei Pflegegrad 2

 

Pflegegeld316 Euro monatlichMehr dazu
Ambulante Pflegesachleistungen 689 Euro monatlichMehr dazu
KombinationsleistungPflegegeld + SachleistungMehr dazu
Entlastungsbetrag125 Euro monatlichMehr dazu
Tages- und Nachtpflege689 Euro monatlichMehr dazu
Verhinderungspflegebis zu 1612 Euro jährlichMehr dazu
Kurzzeitpflegebis zu 1612 Euro jährlichMehr dazu
Vollstationäre Pflegesachleistungen770 Euro monatlichMehr dazu
Technische Pflegehilfsmittelunbegrenzt mit geringer ZuzahlungMehr dazu
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel40 Euro monatlichMehr dazu
Wohnumfeld verbessernde Maßnahmenbis zu 4000 Euro je MaßnahmeMehr dazu
Ambulant betreute Wohngruppe laufender Zuschuss214 Euro monatlichMehr dazu
Ambulant betreute Wohngruppe Anschubfinanzierungbis zu 2500 Euro einmaligMehr dazu
Sozialversicherung für Pflegekraftunter gewissen Umständen Mehr dazu

 

Überleitung von Pflegestufe 1 in Pflegegrad 2

Pflegebedürftige Personen mit Pflegestufe 1, bei denen keine eingeschränkte Alltagskompetenz vorlag, wurden mit der Umstellung auf Pflegegrade automatisch in Pflegegrad 2 übergeleitet.

Die erhebliche Pflegebedürftigkeit, die für Pflegestufe 1 erforderlich war, begann, wenn täglich durchschnittlich mindestens 90 Minuten lang Hilfe geleistet werden musste und davon mindestens 46 Minuten auf mindestens zwei Verrichtungen der Grundpflege entfielen.

Überleitung von "Pflegestufe 0" in Pflegegrad 2

Pflegebedürftige Personen, bei denen eingeschränkte Alltagskompetenz vorlag, wurden mit der Umstellung auf Pflegegrade automatisch in Pflegegrad 2 übergeleitet.

Pflegebedürftige Personen, die regelmäßige Unterstützung benötigten, jedoch nicht regelmäßig und auf Dauer, täglich, durchschnittlich Hilfen im Umfang von mindestens 90 Minuten benötigten, von denen mindestens 46 Minuten auf mindestens zwei Verrichtungen der Grundpflege entfielen, erhielten bis Ende 2016 keine Pflegestufe, was gemeinhin auch als "Pflegestufe 0" bezeichnet wurde.