Beratungstelefon: 030 22 37 6060

Hören statt sehen

Wer schlecht gucken kann ist bei Krimi und Kinofilm klar im Nachteil. Um das etwas auszugleichen gibt es Hörfilme: Sprechpausen des Drehbuchs werden genutzt, um mit wenigen Worten zu beschreiben, was die Kamera zeigt. Ein Angebot, das nicht nur für Blinde, sondern auch für Sehbehinderte interessant ist. Hörfilme gibt’s im Kino, auf DVD und auch…

Weiterlesen

Demenz international

Bei einer internationalen Konferenz der Alzheimer Europe in Schottland wurde die „Glasgow Deklaration“ verabschiedet. Noch am selben Tag unterzeichneten die Delegierten der 26 Mitgliedsorganisationen. Es wird die Entwicklung einer „Europäischen Demenzstratgie und nationale Demenzstrategien in allen europäischen Staaten“ gefordert. Demenz soll als zentrales Thema der Gesundheitspolitik anerkannt werden. Organisationen und Einzelpersonen werden eingeladen die Deklaration…

Weiterlesen

Mindestbesetzung in der Nacht

Wie viele Pflegeprofis sind in der stationären Versorgung nötig, um sicher zu stellen, dass alle Pflegebedürftigen zu ihrem Recht kommen? Beim Pflegestreik an der Charité drehte es sich um diese Frage. An anderer Stelle – in Bayern, in Altenheimen, im Nachtdienst – gibt es jetzt ministerielle Vorgaben: mindestens eine Pflegefachkraft für 30 bis 40 Bewohnende.…

Weiterlesen

Cool bleiben

Ist Ihnen auch zu warm? Wer ohnehin mit gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen hat, hat der Sommerhitze wenig entgegen zu setzen. Ein paar Tipps für die heißen Tage. Die Seniorenorganisation AgeUk hat Empfehlungen veröffentlicht, damit wir alle, besonders aber die Älteren, gut über den Sommer kommen. – Von etwa 11 bis 16 Uhr ist es draußen…

Weiterlesen

Pflegenoten: Weiter wurschteln

Seit Jahren wird allseits über die Pflegenoten geklagt. Mit großem bürokratischen Aufwand wird sehr wenig erreicht, um Menschen die Entscheidung über eine Pflegeeinrichtung zu erleichtern. Eine gründliche Reform wird auf irgendwann nach 2017 geschoben. Eine Minderung des Aufwands wird es voraussichtlich auch nicht geben. Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Alle Seiten sind sich einig:…

Weiterlesen

Mehr Pflegepersonal im Krankenhaus!

Die Arbeitsbedingungen der Pflegeprofis in den Krankenhäusern sind problematisch. Und es wird schlechter: „Die chronische Überlastung hat gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten. Die Patientensicherheit ist nicht gewährleistet, Versorgungsdefizite treten immer häufiger zutage. Der Gesetzentwurf zur Krankenhausreform jedoch greift all dies nicht auf. Im Widerstand gegen diese Gesundheitspolitik treten DBfK und die Gewerkschaft ver.di…

Weiterlesen

Das fremde Zimmer

So heißt ein Buch, in dem Anna Gemmeke Assoziationen zum Alltag mit Alzheimer darstellt. Ihre Kreativität macht’s möglich, das Erleben von Demenzkranken besser zu verstehen – ganz ohne Wortungetüme oder Frontalunterricht. Das habe ich schon genau so gehört! Das Buch in den Händen von zwei Altenpflegeschülerinnen löste Freude aus. Sie können Alltagserfahrungen wieder erkennen. Anderes…

Weiterlesen

Alter(n) ist vielfältig!

In vielen Städten und Gemeinden wird fleißig überlegt, welche Angebote für Menschen in der nachberuflichen Lebensphase interessant sein könnten. Für die Großstadt Essen wurden solche Aktivitäten in einem Ideenhandbuch zusammengestellt. Es wird deutlich: Ehrenamtliche Arbeit bringt viel mehr hervor, als „von oben“ durchgeplante Angebote. Auf knapp 50 Seiten finden sich viele Ideen und Tipps zur…

Weiterlesen

Gesunde Kranke

Der medizinische Fortschritt hat als neue Zielgruppe „gesunde Kranke“ hervorgebracht. Das sind Menschen, die froh und munter leben können, aber – wissenschaftlich gemessen – ein höheres Risiko als üblich haben, zukünftig krank zu werden. Die Gendiagnostik macht’s möglich – und wir müssen entscheiden ob mehr Wissen und mehr Lebensqualität zusammen passen. „Gesundheit ist ein Zustand…

Weiterlesen

Heimkosten

„Billig können wir uns nicht leisten“, sagte eine weise Tante. Das gilt wohl auch für Billig-Pflege. Aber über die Monatsrechnung des Altenheims nachzudenken ist durchaus erlaubt. Oft ist es schwer nachvollziehbar, was die einzelnen Posten auf der Rechnung bedeuten. Warum der Gesamtbetrag bei gleicher Pflegestufe bzw. gleichem Pflegegrad in einem Haus ein paar hundert Euro…

Weiterlesen

Die Nacht in deutschen Pflegeheimen

An der Uni Witten/Herdecke wurden 2014 Untersuchungsergebnisse zur nächtlichen Versorgung in deutschen Krankenhäusern veröffentlicht. Manche Nachtwache bekam so die Möglichkeit die Rahmenbedingungen der eigenen Arbeit zumindest ansatzweise mit anderen zu vergleichen. Jetzt wird zu einer Befragung eingeladen, um untersuchen zu können, wie nachts in Altenheimen gepflegt wird. „Mit unserem Forschungsprojekt möchten wir die Situation während…

Weiterlesen

Tag der Pflege 2015

Der 12. Mai ist der Geburtstag von Florence Nightingale – und der Internationale Tag der Pflege. Ein Anlass um über die Arbeit in der ambulanten Pflege nachzudenken … Die Caritas in Essen macht eine Kampagne, mit der gezeigt werden soll, „wie es in der ambulanten Pflege ist“. In drei Videos sprechen Fachkräfte „über die positiven…

Weiterlesen

Pflegestatistik

Staatliche Stellen sammeln unglaubliche viele Informationen – auch im Gesundheitswesen. Manches davon wird im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes veröffentlicht. Daten zu Pflegeeinrichtungen nach Regionen, Tätigkeitsbereichen, Alter … sind zu finden. Viel Material für Hausarbeiten an Fachschulen und Universitäten. Das Informationssystem der Gesundheitsberichterstattung des Bundes bietet „über zwei Milliarden Zahlen und Kennziffern in Form von…

Weiterlesen

Manifest zum 1. Mai

Der 1. Mai wird im Kalender als Tag der Arbeit gekennzeichnet. Der DBfK veröffentlicht Ende April sein Manifest der Pflegeberufe. So wird der 1. Mai 2015 zu einem Tag der Pflegearbeit – irgendwie. Wir unterstützen diese Initiative gern und grüßen alle, die am 1. Mai Pflegebedürftige unterstützen. Kampagnenmotiv © DBfK„Der Bedarf an professioneller Pflege steigt.…

Weiterlesen

Pflegekammer in NRW

In Nordrhein-Westfalen wurde eine Onlinepetition eingerichtet, um die Landespolitik auf die Bedeutung einer Pflegekammer hinzuweisen. Die Unterschriftenliste wurde von Jan Wollermann (Gesundheits- und Krankenpfleger) eingerichtet und läuft noch bis zum 30. Juni 2015. Der DBfK Nordwest bittet alle Pflegenden in NRW, sich an der Petition zu beteiligen und so zu einer erneuten Auseindandersetzung mit der…

Weiterlesen

VielfALTenpflege

Wer zu Hause nicht mehr allein zurecht kommt, kann meist zwischen mehreren Altenheimen wählen – die ähneln sich aber sehr. Das liegt auch daran, dass bürokratische Vorschriften zur Altenpflege viele Einschränkungen und wenig Freiräume bieten. Um so interessanter ist es von Projekten zu schreiben, die heutige Möglichkeiten nutzen: Leben in einer WG auf dem Bauernhof…

Weiterlesen

Demenz und Technik

Meine Tante fand, sie dürfe ruhig dumm sein, weil sie wisse sich ja zu helfen. Allerdings hatte sie viel weniger (technische) Hilfsmittel zur Verfügung als heute – es ist leicht den Überblick zu verlieren. Die Alzheimer’s Society hat einige Tipps zu Gerätschaften zusammen getragen, die den Alltag von Menschen mit Demenz erleichtern können. Man muss…

Weiterlesen

eGK wurde ausgezeichnet

Die BigBrotherAwards zeichnen Personen und Firmen aus, die in Wirtschaft oder Politik persönliche Informationen speichern, verarbeiten, weitergeben und dabei Grundrechte missachten. Sie wurden deshalb von Le Monde „Oscars für Datenkraken“ genannt. Der BigBrotherAward 2015 in der Kategorie Verbraucherschutz geht an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), unter anderem für das „Leuchtturmprojekt Elektronische Gesundheitskarte“ (eGK). Aus der…

Weiterlesen

Pflegenoten: .. – Nein – Vielleicht

Ab 2016 soll es keine Pflegenoten mehr geben. Karl-Josef Laumann (Patientenbeauftragter) schlägt eine Neukonzeption des „Pflege-TÜVs“ in zwei Schritten vor. Dazu gründet er erstmal einen Arbeitskreis. Das es sich um Vorschläge handelt, hindert Redaktionen nicht daran zu titeln: Die Pflegenoten werden abgeschafft. Laumann möchte, dass die Pflegenoten „durch eine gesetzliche Regelung zum 1. Januar 2016…

Weiterlesen

Pflege – Daten – Schutz

Computer und Smartphones bestimmen den Alltag vieler Menschen. Die Technik gewinnt auch in der Pflege an Bedeutung. In der ambulanten Pflege werden Smartphones immer häufiger genutzt, um Tourenpläne oder Gesundheitsdaten zu übermitteln. Hinweise zu Risiken und Nebenwirkungen gibt’s im Jahresbericht des Berliner Datenschutzbeauftragten. Elektronische Kommunikation ist so „vertraulich“ wie eine Postkarte. Vergleiche hinken eigentlich immer…

Weiterlesen

Equal Pay Day: faire Bezahlung der Pflegenden

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Uneigentlich und ganz real werden Frauen wegen ihres Geschlechts im Lohnbüro benachteiligt. Sie bekommen ein Fünftel weniger als Männer. Heute ist Equal Pay Day. „Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe setzt sich für faire Löhne in den Pflegeberufen ein. Die Pflege ist ein typischer Frauenberuf – über…

Weiterlesen

Angehörige: unbezahlbar

In vielen Ansprachen werden pflegende Angehörige für ihr Engagement belobigt. In den Sonntagsreden steckt viel Wahrheit. Die AOK rechnet vor, dass die unbezahlten Leistungen der pflegenden Angehörigen wertvoller sind als alle Zahlungen der Pflegekassen zusammen. Das statistische Bundsamt hat die offiziellen Zahlen zur Pflegeversicherung veröffentlicht: „Im Dezember 2013 waren in Deutschland 2,63 Millionen Menschen pflegebedürftig…

Weiterlesen

Sorge um Menschen = Sorge um Rente

Wer sich beruflich für Pflegebedürftige engagiert, sollte früh genug einen kritischen Blick auf die „Renteninformationen“ werfen. Diese Briefe der Deutschen Rentenversicherung werden an alle Sozialversicherten geschickt. Sie zeigen, wie hoch die zu erwartenden Alterseinkünfte sein werden. Weil in den Sorgeberufen sehr viele Menschen in Teilzeit arbeiten, ist’s um die Rente von Pflegeprofis oft schlecht bestellt.…

Weiterlesen

Fukushima strahlt weiter

Am 11. März 2011 bebte die Erde vor der Ostküste Japans. Der folgende Tsunami ertränkte tausende Menschen und zerstörte das ’sparsam‘ gesicherte Atomkraftwerk Fukushima. In deutschen Zeitungen ist nur noch wenig zu der Katastrophe zu finden, die noch auf Jahrzehnte den Alltag vieler Menschen bestimmen wird, die nördlich von Tokio leben. Radioaktivität ist für Menschen…

Weiterlesen

Die Dienstleistungsrichtlinie (Die-RiLi)

Zur Einstufung in einen Pflegegrad kommen Gutachter in die Wohnung. Dabei geht es nicht nur um das Ergebnis, sondern auch darum, wie sich die fremde Person verhält – das kann gut gehen, muss aber nicht. So wurde beim Medizinischen Dienst (MDK) eine Richtlinie für die Art und Weise entwickelt, wie bei den Begutachtungen vorzugehen ist. „Ziel…

Weiterlesen

Sicher spritzen

Für Altenpflegekräfte gehört der Umgang mit Spritzen zum Arbeitsalltag – fünf bis zehn mal pro Tag wird injiziert. Das ist nicht ungefährlich. Über die Hälfte der Pflegeprofis hat sich auch schon mal selbst versehentlich gestochen. Der Schmerz vergeht schnell, wer sich auf diesem Weg eine Infektionskrankheit einfängt, hat aber oft über Monate und manchmal über…

Weiterlesen

Mehr Pflege in die Krankenhäuser!

Auch 2015 werden in Berlin weitgehende Entscheidungen zum Alltag in den Krankenhäusern diskutiert. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) erinnert daran, wie wichtig die Pflegekräfte für die Patientinnen und Patienten sind. „’Mit der erforderlichen Qualifikation ausgerüstete und unter hoffentlich motivierenden Rahmenbedingungen eingesetzte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus zahlreichen Berufen [sind] die wertvollste Ressource, die der Dienstleister…

Weiterlesen

Fakten zu den MDK Gutachten

Seit dem die Pflegeversicherung existiert, gibt es Diskussionen um die MDK-Gutachten zur Einstufung in einen Pflegegrad. Das Verfahren ist für Laien eigentlich gar nicht und für Pflegeprofis nur mit Mühe zu verstehen. Diese Komplexität fördert das Gefühl, unfair behandelt zu werden. Vielfach ist der Vorwurf zu lesen, die Pflegekassen würden dafür sorgen, dass der Pflegebedarf…

Weiterlesen

Demenz – Forschung und Alltag

Seit 10 Jahren arbeitet in Witten das Dialog-und Transferzentrum Demenz, das Praxiswissen in die Elfenbeintürme und Forschungsergebnisse in die Praxis vermitteln will. Anlass für eine Jubiläumsveranstaltung mit prominenten Gästen und einen Tag mit multidisziplinärer Fallbesprechung. „Zum dritten Mal veranstaltet das Dialog-und Transferzentrum Demenz (DZT) den Newsletter Day“. Das Thema beschäftige Betreuende und Forschende intensiv: herausfordernde…

Weiterlesen

Deutlich weniger dokumentieren

Schon Ulla Schmidt hatte sich als Bundesgesundheitsministerin die Entbürokratisierung der Pflege auf die Fahnen geschrieben. Ein von ihr begonnenes Projekt erreicht in diesem Jahr die Altenheime und Pflegedienste. Die Pflegedokumentationen sollen künftig mit viel weniger Formularen auskommen. Im Jahr 2006 konnten wir schon auf drei Jahre „Runder Tisch Pflege“ zurückblicken. In dem Sommer verkündeten die…

Weiterlesen

Boys’Day

Einmal im Jahr gibt’s den Boys’Day. Dieser Zukunftstag für Jungs hilft, für die Zukunft nicht nur an Berufe mit Sport, Schraubenschlüsseln oder Schlipsen zu denken – viele Arbeitgeber aus der Sozialwirtschaft laden Jungs zu einem Schnuppertag ein. „Warum glauben so viele Jungs, sie müssten später unbedingt mit Autos, Computern und Maschinen arbeiten?“ Der Jungen Zukunftstag…

Weiterlesen

Kassenprüfung: Pflege wird besser

Im Auftrag der Pflegekassen werden von den Medizinischen Diensten Jahr für Jahr über 20.000 mal Pflegeeinrichtungen überprüft. Der Bericht zum Jahr 2013 führt zu der Erkenntnis: die „Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert“. Der vierte „Pflege-Qualitätsbericht“ wurde im Januar vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt. „Der Bericht zeigt, dass…

Weiterlesen

Junge Pflege | Fotos

Über Pflegebedürftige und Pflegende wird oft berichtet. Meist über ihre Köpfe hinweg – und daher häufig verzerrt. Die AG Junge Pflege Nordost sucht Bilder, die den Alltag von Profis in Sorgeberufen realistisch und/oder kreativ zeigen. „Das Bild der Pflege in der Bevölkerung, der Politik und in den Medien entspricht nicht immer der Realität. Dieses haben…

Weiterlesen

Pflege-Reform-Paket 2015

Die große Koalition hat einige kleine Schritte gemacht, um die Pflege zu reformieren. Viele neue Regelungen treten zum 1. Januar 2015 in Kraft. Nach 2008 und 2012 tritt 2015 ein weiteres Pflege-Reform-Paket in Kraft. Wieder wird an Stellschrauben gedreht, vor allem um pflegenden Angehörigen mehr Unterstützung zukommen zu lassen. Ein paar gute Nachrichten: Ab 2015…

Weiterlesen

Demenzgeschichten

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) wurde vor 25 Jahren gegründet. 25 Jahre, in denen eine fast unbekannte Erkrankung bis auf die Titelseiten vorgedrungen ist. 25 Jahre in denen international immer mehr in die Suche nach einer Heilmethode investiert wurde. 25 Jahre in denen die Mitglieder von Selbsthilfeinitiativen immer mehr Ideen entwickelten und mit viel Engagement…

Weiterlesen

TV Tipp: Muss Oma in den Osten?

Outsourcing gilt seit Jahren in der Betriebswirtschaft also probates Mittel, um Kosten zu senken. Die Verlagerung der Pflege ins Ausland wird ebenfalls diskutiert. Treibende Kraft ist meist nicht Reiselust, sondern die enormen Kosten, die in Deutschland auf Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu kommen, wenn es so weit kommt, dass täglichen Hilfen nötig werden. Rainer Jilg…

Weiterlesen

Mehr Altenpflege – weniger Schreibarbeit

Der Deutsche Pflegerat (DPR) freut sich auf einen Motivationsschub für Pflegende, ausgelöst durch neue Regelungen für eine vereinfachte Pflegedokumentation in der Altenpflege, die in Berlin auf den Weg gebracht wurden. Der Pflegebeauftragte Karl-Josef Laumann (CDU) strebt an, dieses Projekt innerhalb von 18 Monaten in 25 Prozent aller Pflegeeinrichtungen umzusetzen. „Durch die neue Art der Pflegedokumentation…

Weiterlesen

Statistisches zur Gesundheit

Deutsche Behörden erfassen vielerlei statistische Angaben über die Menschen, die hier leben. Vieles davon hat mehr oder weniger deutliche Bezüge zu Gesundheit und Wohlbefinden der Bevölkerung. Derlei wird seit 1999 routinemäßig durch Robert Koch-Instituts und Statistisches Bundesamt aufgearbeitet. Manches davon wird im Internet veröffentlicht und steht uns allen zur Verfügung. Das Informationssystem der Gesundheitsberichterstattung des…

Weiterlesen

Welt-AIDS-Tag 2014

Würdest Du jemanden mit HIV küssen?“ Diese Frage wird in der Kampagne zum Welt-AIDS-Tag 2014 aufgeworfen. Mit Blick auf die immer noch vorherrschende Diskriminierung von Menschen mit HIV spricht sie die Bevölkerung über verschiedene Plakatmotive direkt an: Was bedeutet HIV heute für Dich? Wie reagierst Du, wenn Du einen positiven Kollegen hast, zusammen mit jemandem…

Weiterlesen

Hilfetelefon

In den Medien wird immer wieder darüber berichtet, dass Pflege in Deutschland in vielfacher Hinsicht schlecht dasteht. Ein Problemfeld ist Gewalt gegen Pflegebedürftige oder gegen Pflegende. Das kann in Pflegeeinrichtungen vorkommen und auch in privaten Pflegesituationen. Unterstützung ist oft nur einen Telefonanruf entfernt. Egal an welchem Wochentag. Egal zu welcher Uhrzeit. „Rund 35 Prozent aller…

Weiterlesen

Sterben begleiten

Der Bundestag debattiert ausführlich über Lockerungen bei passiver und aktiver Sterbehilfe. Viele Menschen werden bei diesem Thema sehr emotional. Erfahrungen, die in den Niederlanden gemacht wurden, könnten die Diskussionen in Deutschland dem Boden der Tatsachen näher bringen. Gerbert van Loenen hat ein hilfreiches Buch geschrieben. Alle Jahre wieder wird in Deutschland darüber diskutiert, ob die…

Weiterlesen

Gehirnjogging gegen Demenz?

Versprechen, dass beworbene Produkte die Gesundheit fördern, sind weit verbreitet. Es wird auch immer wieder propagiert, dass Knobel- und Denkspiele Vergesslichkeit und sogar Demenzerkrankungen vorbeugen könnten. Dazu haben 70 Wissenschaftsprofis eine Erklärung veröffentlicht: Beweise für solche Werbeversprechen gibt es nicht! … Was Niemandem den Spaß am Spielen verderben muss. „Spielend geistig fit. Klingt das nicht…

Weiterlesen

Selbstbestimmung am Lebensende

Arbeitsteilung, sogar in globalem Ausmaß, zeichnet unsere moderne Gesellschaft aus. Für immer mehr Bereiche des Lebens gibt es spezialisierte Profis. Sterben müssen wir alle. Vielleicht möchten Sie nicht abwarten und sich darauf verlassen, das andere für Sie irgendwie Entscheidungen treffen? Die Diakonie hat unter der Überschrift „Selbstbestimmung und Fürsorge bis ans Lebensende“ viele Informationen zum…

Weiterlesen

Tariflöhne in der Altenpflege

Altenheime und Pflegedienste müssen in den Pflegesatzverhandlungen jeden Haushaltsposten rechtfertigen. Mit der nächsten Pflegereform soll die Entlohnung nach Tarif vollständig anerkannt werden. Eine gute Botschaft für die Pflegekräfte! „Bei den Pflegesatzverhandlungen können die Pflegeeinrichtungen künftig ihre tariflichen Personalkosten in vollem Umfang geltend machen. Das sieht der Änderungsantrag zum Pflegestärkungsgesetz vor, dem auf Initiative der SPD…

Weiterlesen

Überlastung in der Pflege

Seit Jahren wird bei knappen Kassen in der Gesundheitswirtschaft wieder und wieder entschieden, Geld, folglich Personalkosten, bei der Pflege zu kürzen. Wer noch Gehalt bekommt, bekommt also immer mehr Stress. Der Berufsverband Pflegeberufe (DBfK) dokumentiert seit Jahren die gesundheitlichen Folgen und fordert Verbesserungen. Zum weltweiten Tag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober weist der Deutsche…

Weiterlesen

Zuschüsse für altersgerechtes Umbauen

Manchmal sind es einfache Dinge, die das Leben sehr erleichtern. Zum Beispiel ein solider Griff, um besser von der Toilette aufzustehen oder kleine Rampen, um die Schwelle zum Balkon überwinden zu können. Das Zuschussprogramm Altersgerecht Umbauen greift nicht nur dabei unter die Arme. Auch der Einbau einer Dusche, eine Videoanlage für die Haustür oder ein…

Weiterlesen

Sterbebegleitung zu Hause durch Pflegeprofis!

Wo möchten Sie sterben? Seit Jahren werden immer wieder Umfragen dazu veröffentlicht. Egal ob britische oder deutsche Studien: die weit überwiegende Mehrheit der Menschen möchten zu Hause sterben. Ambulante Palliativpflegedienste leisten einen wichtigen Beitrag dazu, diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen. In Großbritannien wird vom Marie Curie Nursing Service (MCNS) seit Jahren ambulante Palliativpflege organisiert.…

Weiterlesen

Laumann: Pflegenoten in die Tonne

Karl-Josef Laumann ist für offene Worte bekannt. In Frankfurt sprach der Patientenbeauftragte der Bundesregierung über Reformen in der Pflegeversicherung. Er engagiert sich für weniger Bürokratie und will deshalb die Pflegenoten radikal anders vergeben sehen. „‚Es soll wirklich etwas passieren in der Pflege, vor allem weniger Bürokratie‘, unterstrich Staatssekretär Karl- Josef Laumann (MdB, CDU) am 6.…

Weiterlesen

Monatlich 40 € von der Kasse

Schon ab Pflegegrad 1 zahlt die Pflegekasse bis zu 40€ pro Monat für Verbrauchsmaterial. Das können unter anderem Einmal-Unterlagen, Einmal-Handschuhe (auch für Allergiekranke) oder Händedesinfektionsmittel sein. Nur etwa 5 % der Pflegebedürftigen nehmen diese Leistung in Anspruch – trotz der vielen Zuzahlungen, die an anderen Stellen im Gesundheitssystem geleistet werden müssen. „Pflegebedürftige, die durch den…

Weiterlesen

Die Schwiegertochter als Pflegezentrum ist ein Auslaufmodell

In Sonntagsreden wird seit vielen Jahren wieder und wieder betont, dass die Familien für die Versorgung von Pflegebedürftigen unverzichtbar sind. Auch das viele pflegende Angehörige am Rande der Überlastung lavieren, ist bekannt. Scheibchenweise wird mehr Unterstützung organisiert – doch auch 2014 sind die Leistungen der Pflegeversicherung im Vergleich mit den Leistungen der Pflegenden ein Tropfen…

Weiterlesen