Beratungstelefon: 030 96 53 53 59

Alt werden im Quartier

Bis in die 1970er Jahre wurde der Alltag in Stadt und Land von Nachbarschaften bestimmt, wo man sich kannte und (meist) gegenseitig unterstützte. Solcher Zusammenhalt ist 2016 selten geworden. Auch die Beziehungen zwischen den Mitgliedern einer Familie oder Großfamilie bieten selten Hilfe. Kann die Kommunalpolitik nachbarschaftliche Solidarität fördern? Zwei Veranstaltungen des Deutschen Vereins nehmen sich dieser Fragen an.
„Die wachsende Anzahl demenzkranker älterer Menschen stellt die kommunale Altenhilfe und Seniorenpolitik sowie Dienste und Einrichtungen vor neue Herausforderungen. Durch ein Förderprogramm des Bundes sollen bis zum Jahr 2016 bundesweit bis zu 500 lokale Allianzen für Menschen mit Demenz ins Leben gerufen werden, die direkt vor Ort Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen Hilfen zum Verbleib im sozialen Umfeld und notwendige Unterstützung bieten sollen (ähnlich den Bündnissen für Familien). Die Erfahrungen der Mehrgenerationenhäuser, die spezielle Angebote für diese Zielgruppe entwickelt haben und umsetzen, werden einbezogen. Es geht dabei um die Bündelung und Vernetzung der Potenziale von Bürgern, Vereinen, Gewerbe, Bildungseinrichtungen, Politik und Kommunalverwaltung. Ziel ist es, die Lebenssituation der Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen nachhaltig zu verbessern.“ Mit der Umsetzung des PSG II und der Einführung der Pflegegrade hat der Gesetzgeber zudem eine wesentliche die Grundlage geschaffen um an Demenz erkrankten Menschen besser Pflege zu ermöglichen.

Menschen mit Demenz im öffentlichen Raum 7. März 2016, Berlin

„Die Veranstaltung vereint Referierende und Teilnehmende aus den Bereichen Wissenschaft, Handel, Verkehr, Kommunalverwaltung und öffentliche Sicherheit. In Referaten und Workshops ist Gelegenheit für die Darstellung der spezifischen Interessen und Anforderungen der am öffentlichen Raum Beteiligten, für die bereichsübergreifende Vernetzung und das Kennenlernen verschiedener Lösungsansätze. Das Konzept dieser Veranstaltung ist das Ergebnis diverser Aktivitäten im Rahmen der Förderung aus den Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz.“

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz 15. April 2016, Berlin

„Der Fachtag bietet einer breiten Fachöffentlichkeit die Möglichkeit, das Thema und den Stand der erreichten Praxis vertieft zu diskutieren. Er gibt Anregungen für die konzeptionelle und praktische Weiterentwicklung lokaler Infrastruktur für die Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen, die auch das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement einschließt. Bereits bestehende gute Praxis in den beteiligten Kommunen wird unter verschiedenen Aspekten vorgestellt.“

Seit vielen Jahren engagieren sich Kommunen zusammen mit den Pflegekassen in Pflegestützpunkten, wo umfassend beraten wird.

Das Forum Seniorenarbeit NRW veröffentlicht: Im Fokus: Zuhause im Quartier: gestern – heute – morgen, ein 12-seitiges Heft mit Übersichtstexten und vielen Links zum Thema (Ausgabe 4|2015).