Beratungstelefon: 030 96 53 53 59

Pflegebranche sucht Hartz-IV-Empfänger

Für die Pflege in Altenheimen werden Tausende von Hilfskräften gesucht. Der Eigner des Pflegekonzerns Marseille Klinken vermissen jedoch einerseits Engagement bei den Langzeitarbeitslosen, sich zu bewerben und andererseits Unterstützung durch die Arbeitsagenturen. „Nach unseren Erkenntnissen gibt es unter den Millionen von Langzeitarbeitslosen etwa 300.000, die sofort in unseren Pflegeheimen anfangen könnten“, zitiert die FAZ den Pflegeheimbetreiber Ulrich Marseille. „Auf der anderen Seite sitzen mehr als 700.000 Leute in den Pflegeheimen, die nur darauf warten, dass jemand ihnen vorliest, einen Apfel schält, sie spazieren führt und sie so aus der Einsamkeit holt.“
Hinweise zu Problemen mit der Qualifizierung von fachfremdem Personal oder zu Schwierigkeiten im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen von Demenzkranken werden von Marseille und FAZ nicht erwähnt.
Artikel vom 3.4.2010 auf www.faz.net