Beratungstelefon: 030 96 53 53 59

73.000 profitieren vom Mindestlohn

Auf eine Anfrage der Grünen Fraktion gab die Bundesregierung Auskunft zu den Effekten des Mindestlohns in der Pflege. Bundesweit werden 520.000 Beschäftigte gezählt, die ambulant oder stationär in der Pflege arbeiten. Rund 73.000 von Ihnen profitieren vom gesetzlichen Mindestlohn. Etwa 13.000 leben in den fünf neuen Bundesländern. Für Ostdeutschland wurde der Mindestlohn auf 7,50 Euro, in den alten Ländern 8,50 Euro festgesetzt. Bundesweit wurden für März 2010 etwa 9.400 Vollzeitbeschäftigte in der Pflege gezählt, die ergänzendes Arbeitslosengeld II beziehen (Aufstocker).

Pflege: 73.000 erhalten vom Mindestlohn Artikel im Ärzteblatt vom 12.12.2010