Beratungstelefon: 030 22 37 6060

Pflegeeinrichtungen auf ortsübliche Entlohnung verpflichten

„Mit der Pflegereform 2008 wurde geregelt, dass zugelassene Pflegeeinrichtungen ihren Beschäftigten ortsübliche Löhne zahlen müssen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Bundesministerium für Gesundheit haben hierzu eine Interpretationshilfe entwickelt. Diese wurde nun Vertretern der Pflegeverbände und Pflegekassen sowie Gewerkschaftsvertretern vorgestellt.“
Ganz kurz vor der Wahl ist es den beiden von SPD Leuten geführtemn Häusern noch gelungen, die zentrale Reform gegen Lohndumping einen Schritt voran zu bringen. Sie selbst hatten diese Regelung in die Reform geschrieben, die 14 Monate frühren in Kraft trat. Wie die „Interpretationshilfe“ aussieht, war auf den Internetseiten des BMG nicht zu ermitteln.