Beratungstelefon: 030 96 53 53 59

Beratungsschecks

Aus der Bundestagsfraktion der CDU melden sich Annette Widmann-Mauz (Gesundheit) und Willy Zylajew (Pflege) zu Wort: Mehrere tausend Pflegestützpunkte als flächendeckende Angebot in ganz Deutschland – ganz neu und unabhängig von bestehenden Betratungsangeboten. Dieses Vorhaben kritisieren sie als zu teuer. Es gebe bereits vielfältige Möglichkeiten, Fragen zur Pflege beantwortet zu bekommen. Bestehende Angeboten müssten weiterentwickelt und Lücken geschlossen werden. Die neuen Pflegestützpunkte brächten wenig Verbesserung für die Pflegebedürftigen aber mehr kostenträchtige Verwaltung. Sie schreiben: “Durch Beratungsschecks, mit denen die Kassen den Versicherten ausstatten, erhält dieser die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Angeboten auszuwählen. Damit könnten die Aufwendungen für die Beratung refinanziert werden. Die Beratungsstellen treten in einen positiven Wettbewerb zu Gunsten des Versicherten.”
Quelle: www.willi-zylajew.de