Beratungstelefon: 030 96 53 53 59

BIG Business

Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt. Die Kinderzahl pro Lebensgemeinschaft sinkt genauso wie der familiäre Zusammenhalt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts haben 2005 bereits sieben Prozent der deutschen das 80. Lebensjahr überschritten. Etwa 700.000 alte Menschen leben in stationären Einrichtungen – sind 70 Prozent mehr als 1996. Alles bekannt.
Es gibt immer mehr Unternehmen, die daraus Kapital schlagen wollen. Die Branche kalkuliert mit einem rasanten Anstieg der Nachfrage. Die Unternehmensberatungen JP Morgan und Ernst & Young profilieren sich in der Öffentlichkeit mit ihrem Fachwissen in diesem Bereich. Man hält den Altenpflegesektor für den Bereich der Gesundheitsbranche mit den aussichtsreichsten Wachstumsraten. Dabei werden kleine Einrichtungen immer häufiger aufgekauft. Marseille-Kliniken, Curanum AG, Kursana, Pro Seniore, Augustinum–Gruppe oder die Maternus Kliniken verfolgen Konzentrationsstrategien. Die FTD schreibt von Betreuungskonzernen. “Der Markt werde sich von heute 33 Mrd. Euro bis 2020 mindestens verdoppeln. Bis zum Jahr 2050 werden nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hier zu Lande rund 1,5 Millionen stationäre Pflegeplätze benötigt.”
[Quelle: FTD vom 12.5.05]