Beratungstelefon: 030 22 37 6060

Beitragsbemessungsgrenzen angepasst

Bei der Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung wurden die Beitragsbemessungsgrenzen routinemäßig angepasst. Die neuen Zahlen:
Für das Einkommen oberhalb von 3.562,50 € (bisher 3.525 €) müssen keine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bezahlt werden.
Wer mehr als 3.937,50 € (bisher 3.900 €) verdient, darf, muss aber nicht in der gesetzlichen Versicherung bleiben.
In der Sozialversicherung ist die Einheit angekommen: Es gelten in Ost und West die selben Beträge.
Quelle: www.ftd.de, 22.12.2005